Von Maeklong und Amphawa, einem Ausflug der Superlative

 

 

Wir wollen nicht übertreiben aber die Erlebnisse die wir heute hatten waren mit das Tollste was wir je erleben durften!

 

Wir besuchten erst den Markt in Maeklong. Hier wurden neben Obst und Gemüse Fisch und Fleisch angeboten. Das Besondere, mitten durch den Markt führt eine Bahnstrecke. Auf ein Kommando fingen die Händler an ihre Waren von den Bahngleisen zu schieben, Vordächer abzubauen ... Da kam dann sogleich der Zug und schrabbte nur wenige Zentimeter an uns vorbei. Gleich hinter dem Zug wurde in Windeseile alles wieder aufgebaut und das normale Treiben ging weiter. Im Anschluss an den Text kannst du dir ein Video dazu ansehen. 

 

Wir bestiegen kurz darauf den Zug und fuhren an Salzfeldern entlang zu unserer nächsten Station. Mit einem Longboat fuhren wir durch Kanäle auf das offene Meer hinaus. Unterwegs machten wir noch einen kurzen Halt im Mangrovenwald und fütterten Affen die nahe an unser Boot kamen.

 

Auf dem offenen Meer erreichten wir Austernfarmen die wir uns ansahen und machten Pause in einem besonderen Restaurant. Mitten im Meer stand auf Pfählen gebaut ein Haus. Wir legten an, kletterten über eine Leiter hinauf und bekamen vegetarische Küche.

 

Der Tag war aber noch nicht vorbei. Nach einer Fährfahrt erreichten wir einen weiteren Schiffsanleger. Erneut ging es in ein Longboat und wir fuhren nach Amphawa, besser bekannt als "Schwimmende Märkte". Entlang des Flusses reihten sich eine Vielzahl von kleinen Booten. Diese Boote sind eigentlich nichts anderes als schwimmende Küchen. Die Eindrücke und Gerüche waren umwerfend. Und wieder schön, wir waren nahezu die einzigen Touristen.

 

Nach dem Transfer zurück nach Bangkok endete dann der heutige Tag. Prädikat: Besonders wertvoll!!!