Eigentlich hatten wir heute den Tag ganz anders geplant. Wir wollten die Festung "Nakhal" besuchen aber am Freitag hat diese Burg geschlossen. Aus diesem Grunde haben wir den Vormittag in der unmittelbaren Umgebung von Muscat verbracht. 

 

Zunächst fuhren wir nach "Wadi Kabir"und besuchten dort einen Markt der Einheimischen. Neben Haushaltswaren wurden viele Stoffe, omanische Trachten und auch Weihrauch angeboten. Hier griffen wir das erste Mal zu und erstanden ein Kilogramm Weihrauch für etwa 10 €. Sicherlich hätte man noch handeln können der Preis war aber schon fair genug. 

 

Weiter ging es nach Mutrah. Hier findet am Freitag ein großer Fischmarkt statt. Es gibt hier ein reges Treiben. Frischer Fisch in allen Größen wird angeboten. Die Ware liegt zumeist nur auf Plastikplanen un wird kontinuierlich mit Wasser übergossen. Lion und ich waren von den Gerüchen nicht eben angetan. Um so mehr zog es uns in die nahe gelegene Obst- und Gemüsehalle. Kaum hatten wir die Räumlichkeit betreten wurden wir von lieben Omanis laut begrüßt, "woher wir denn kommen...". Zudem wurden uns verschiedene Datteln zum kosten angeboten. Gelbe Datteln hatte ich zuvor noch nie gegessen. Sie sind etwas härter, haben aber einen tollen Geschmack nach Marzipan.

 

Weiter ging es in Richtung Muscat. Wir machten halt am Nachbau eines ehemaligen Stadttores. Die Temperaturen lagen nunmehr schon bei weit über 40 Grad, so dass wir des Öfteren den Schatten aufsuchten. Wir tankten dann noch kurz das Auto. Service wird hier noch groß geschrieben. Man selbst bleibt im Auto sitzen und es wird getankt. Am offenen Fenster zahlt man und fährt dann wieder los. Unser Tank war nur halb voll und wir tankten 50 Liter. Was soll ich sagen, bei einem Preis von 40 Cent pro Liter erschrecken dich die Preise nicht!

 

Entlang der Küste fuhren wir durch diverse Dörfer. In der Nähe von "Sidap" empfingen uns unzählige Ziegen die jede Möglichkeit suchten der Sonne zu entkommen. Unter jedem Baum und auch unter nahezu jedem Auto lagen mehrere Vierbeiner. Köstlich! Über die gut ausgebaute Bergstraße fuhren wir nach "Bandar Al-Jissah". Ein wirklich schönes Küstendorf, das zum Glück seinen Charme bewahren konnte (wir sind im letzten Urlaub zufällig auf diesen Ort getroffen). Die einheimischen Fischer wollten uns auf eine Bootsfahrt mitnehmen, aber in der Mittagshitze war es selbst uns zu heiß.

 

Es ging zurück ins Hotel, wir freuten uns auf Meer und Pool. Wir gingen zu unserem gewohnten Platz am Strand und erfuhren eine Überraschung. Neben unseren Liegen war mit Holzpflöcken und Seil eine etwa 1 m² große Fläche abgesteckt, daran ein Schild. In der Nacht haben entlang des Strandes Schildkröten ihre Eier abgelegt. Die Jungen werden wohl in der ersten Septemberwoche ausschlüpfen.

 

Jetzt aber ab in die Fluten. Wir hatten heute enorm viel Freude, denn die Wellen hatten heute teilweise eine Höhe von mehr als 2 m. Man wurde nur so rumgewirbelt, einfach genial. Am späten Nachmittag durfte Lion dann noch an einem Tauchkurs im Pool teilnehmen. Das hat er wirklich gut gemacht.

 

Nach dem Abendessen gönnten wir uns noch einen Cocktail an der Bar und genießen einfach den Abend (es ist 21:30 Uhr und hat noch gut 35 Grad),

 

Morgen dann mehr, bis bald.