Eine lange Fahrt sollte uns heute bevorstehen. Von Muscat zu unserem Ressort im Norden waren es doch knapp 450 km. Wir starteten um 09:00 Uhr, tankten nochmal den Wagen voll und ab ging es. 

 

Die meiste Zeit konnten wir die 120 km/h fahren. Schneller nicht, wie gesagt es wird heftig kontrolliert. Dass man nicht zu schnell fährt erleichtert einem das Fahrzeug. Kaum nähert man sich der 120 km/h beginnt ein Klingelton dich daran zu erinnern langsamer zu fahren. "Ding Dong, Ding Dong".Hört sich an, als ob jemand an der Türe klingelt. Lustig waren auch die Sicherheitsvorkehrungen an der Tankstelle im Falle eines Brandes. Abseits stand ein Gestell mit drei Eimern. Diese waren mit Sand befüllt und trugen die Aufschrift "Fire".

 

So Manches überraschte uns bei der Fahrt gegen Norden. Die Regeln für eine Autobahn sind etwas anders als bei uns:

 

1. Lastwagen fahren grundsätzlich auf der rechten Spur, gleichgültig wie viele Bahnen es gibt! Überholen tut keiner!

2. Möchte jemand von der Autobahn abfahren (weil dort ein Geschäft ist oder er es einfach möchte) dann fährt er einfach über den Seitenstreifen raus (meist aber nur Jeeps wegen den Steinen).

3. Fußgänger überqueren überall und jederzeit die Straße, oft mit Einkäufen beladen oder am Handy schreibend. Es werden daher jetzt Unterführungen gebaut, auch "Pedestrian Subway" genannt.

4. Es kommt oft vor, dass du überholt wirst, das Fahrzeug sich vor dich setzt und dann abbremst. Du überholst dann wieder, er macht das gleiche Spiel...

5. Am Seitenstreifen stehen oft Fußgänger und halten Taxis an. Oft wird der Seitenstreifen auch einfach nur genutzt um Pause zu machen.

6. Achte immer auf wilde Kamele, denen sind Autos nämlich ziemlich egal!

7. Straßenarbeiter die mit kleinen Fahnen vor Baustellen waren sind nicht echt. In der Hitze stehen dort animierte Puppen.

 

Um in Omans Enklave im Norden zu gelangen mussten wir das Emirat "Fujairah" durchqueren. Nach 30 Kreisverkehren und etwa 35 Bodenwellen hatten wir es geschafft. Zuvor mussten wir noch den Zoll. Der Beamte war diesmal unglaublich gut drauf hatte er doch großen Gefallen an Lion. 

 

Am erneuten Grenzübertritt in den Oman benötigt man einen Nachweis vom Resort. Ein Mitarbeiter stand bereits parat und eskortierte uns bis zur Passstraße. Von nun an fuhren wir steil bergauf und ebenso steil bergab. Angekommen am Resort wurden wir mit kalten Tüchern, Datteln und einem besonderen Getränk begrüßt. Da wir zum 2x hier sind stand im Zimmer bereits eine Flasche Wein, Gebäck und Knabbereien bereit. Zudem bekommen wir morgen jeder eine einstündige Massage.

 

Lion konnte es gar nicht erwarten und ist in voller Montur in unseren Pool gesprungen. Danach ging es ins Meer und die übrigen beiden Pools mussten wir auch noch ausprobieren.

 

Nun hatten wir Abendessen auf unserer Terrasse. Gut, aber zu viel. Wir haben alle unsere Portionen nicht geschafft. Claudia und Lion liegen bereits wieder im Pool und mich hält jetzt eigentlich auch nichts mehr. 

 

Morgen dann folgt unser großer Tag, "Silberhochzeit". Bericht folgt! Bis dann!